Fit mit Ü40 durch Krafttraining

Hält Krafttraining auch im Alter über 40 Jahren fit?

Jenseits der vierzig altert die Haut. Die Muskelmasse baut zunehmend ab. Die Anlagen für Alterserkrankungen wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, Osteoporose oder Rückenschäden sind bereits gelegt. Die ersten Anzeichen für ernsthafte Krankheiten im Herz-Kreislaufsystem stellen sich ein. Um auch im fortschreitenden Alter die Lebensqualität und die Beweglichkeit möglichst hoch zu halten, ist neben regelmäßigem Ausdauertraining auch Krafttraining empfehlenswert.

Warum brauchen wir ab Mitte 40 mehr Sport?

Altersbedingten Erkrankungen und mangelnder Beweglichkeit sollten alle Menschen bereits in der Lebensmitte vorbeugen. Kraftsport wirkt dem zunehmenden Abbau der Muskelgruppen entgegen. Regelmäßiges Muskeltraining kann auch einer zunehmenden Altersdepression oder den altersbedingt auftretenden "Zipperlein" etwas entgegensetzen. Ein fitter, schlank gebliebener und leistungsfähiger Körper sorgt für mehr Selbstbewusstein. Fitnessorientierte Menschen besitzen eine größere Wehrhaftigkeit. Sie haben häufiger ein positives Lebensgefühl. Wichtig ist jedoch, alle Kraftsportübungen korrekt auszuführen. Sonst kommt es zu vorzeitigem Muskelverschleiß und trainingsbedingten Verletzungen. Um zu einem regelmäßigen Kraftsporttraining zu kommen, eignen sich Heimtrainer und Fitnessgeräte für Zuhause am besten. Wenn andere Menschen jenseits der vierzig längst über Rückenschäden und Verspannungen klagen, fühlen sich Kraftsportler mit heimischem Fitnessraum weitgehend frei davon.

Dass sportliche Betätigung und eine Kräftigung aller Muskelgruppen auch verjüngend wirkt, ist eine angenehme Nebenwirkung. Viele Argumente sprechen dafür, im Alter jenseits der vierzig mit gezieltem Krafttraining anzufangen. Trainierte Muskelmasse verbrennt mehr Kalorien. Die Aktivierung des Fettstoffwechsels sorgt dafür, dass lästige Fettpölsterchen abgebaut werden. Kraftsport stützt über erworbene Muskeln die Wirbelsäule und entlastet sie dadurch. Bei sportlichen Menschen sind die Gelenke besser geschützt. Es kommt bei regelmäßigem Training weniger häufig zu Osteoporose, Rückenschmerzen und Verspannungen. Auch das Herz-Kreislaufsystem oder die Nerven profitieren von sportlichen Anstrengungen. Der Schlaf ist tiefer und entspannter. Gut durchblutete Haut wirkt straffer. Dank eines schlanken und fitten Körpers leiden sportliche Naturen weniger leicht unter dem sogenannten Altersdiabetes. Fitnessorientierte Menschen, die regelmäßig individuelles Krafttraining betreiben, sind ausgeglichener. Sie strahlen mehr Selbstbewusstein aus.

Ein Plädoyer für den Kraftsport

Falls Sie seit Ihrem vierzigsten Geburtstag heimlich nach einem Jungbrunnen suchen, können Sie diesen in regelmäßigen Krafttrainings-Einheiten finden. Den alternden Körper fit und die Muskelmasse stark zu halten, ist die beste Garantie für eine lange Lebenspanne und aufrecht erhaltene Vitalität. Wenn da nur nicht die martialische Vorstellung von schwitzenden Menschen in einer Muckibude wäre. Statt nach Alternativen zu suchen und sich ein Fitnessgerät anzuschaffen, nehmen viele Menschen jenseits der vierzig in Kauf, mangels ausreichender sportlicher Betätigung später mit Alterszipperlein und Fettpolstern leben zu müssen.

Viele Menschen betreiben zwar gelegentlich Ausdauersport - aber das allein genügt nicht. Kraftorientiertes Fitnesstraining nützt dem gesamten Körper und hält ihn jung. Trainierte Muskeln setzen Entzündungen etwas entgegen und sorgen für eine gute Durchblutung. Die gut durchbluteten Gewebe und Organe wiederum entgiften den Organismus. Sie sorgen für einen optimalen Nährstofftransport. Sport hält neben dem Muskelapparat auch die Organe funktionstüchtig. Wenn der Krafttrainingsplan durch regelmäßige Muskeldehnung in Form von Stretching ergänzt wird, umso besser. Alles spricht dafür, dass Sie Ihre Trainingsgeräte im Keller nicht ungenutzt lassen. Der Weg zum Fitnessstudio ist der Weg zu mehr Vitalität und Lebensqualität im Alter.

Gesund und fit mit Bodybuilding

Krafttrainingsgeräte anzuschaffen, ist für jeden eine gute Investition. Denn wer seine Muskeln regelmäßig trainiert, bemerkt schon nach einem halben Jahr Muskelzuwächse und ein zunehmendes Schwinden der bisher vorliegenden Fettpolster. Außerdem bewältigt er die anstrengenden Dinge des Alltags leichter. Die Leistungsfähigkeit verbessert sich durch Sport spürbar. Die Knochendichte steigt, womit die Gefahr einer Osteoporose in späteren Jahren sinkt. Von schwindender Knochendichte sind vor allem Frauen jenseits der vierzig betroffen. Durch trainierte Muskeln und verbesserte Durchblutung kann der Organismus mehr Kalzium in die Knochen einlagern. Altersbedingte Rückenschäden, Bandscheibenprobleme und vorzeitiger Muskelverschleiß bleiben bei richtiger Anwendung der Krafttrainingsgeräte aus.

Der trainierte Muskelapparat stützt die Wirbelsäule samt der stark belasteten Bandscheiben dort, wo es notwendig ist. Die arbeitsbedingt auftretenden Rückenbeschwerden, die aufgrund einseitiger Tätigkeiten und langen Sitzens am PC entstehen, werden durch regelmäßiges Training austariert. Es kommt bei trainierten Menschen außerdem weniger oft zu Erkrankungen im Herz-Kreislaufsystem, zu Bluthochdruck oder Arteriosklerose. Trainierte Menschen genießen insgesamt mehr Lebensqualität. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand bereits in jungen Jahren ins Fitnessstudio geht oder erst nach dem vierzigsten Geburtstag damit beginnt, seine Muskeln zu kräftigen. Der Effekt ist in beiden Fällen derselbe.

Trainieren Sie doch einfach Zuhause

Langfristig gesehen, ist es am effektivsten, wenn Menschen Zuhause trainieren können. Hier muss nicht erst die Hemmschwelle abgebaut werden, die der Besuch eines Fitnessstudios für manche Menschen bedeutet. Außerdem sind Arbeitnehmer, Familienmenschen oder Freiberufler Zuhause unabhängig von Öffnungszeiten. Nach individuellen Bedürfnissen Zuhause trainieren zu können, lässt sich bestens mit häufigen Überstunden, sozialen Pflichten und dem Wunsch nach ungestörtem Familienleben zusammenbringen. Die Motivation, zu später Stunde, im Winter oder bei Dauerregen noch eine halbe Stunde Sport zu betreiben, ist Zuhause wesentlich höher.

Moderne Heimfitnessgeräte machen Spaß. Sie sind ein ideales Mittel gegen arbeitsbedingte Frustrationen. Auch eine Altersdepression, die oft auf schwindender Leistungsfähigkeit und vermehrt auftretenden Beschwerden in allen möglichen Körperregionen beruht, kann so unterlaufen und verhindert werden. Wer fit und trainiert ist, erlebt sich als leistungsfähig und vital. Er versinkt nicht in altersbedingten Sorgen, sondern hält sich jung. So, wie man bereits in jungen Jahren für eine gute Rente sorgen muss, sollte man als gesundheitsbewusster Mensch auch schon früh für seine Vitalität im Alter sorgen. Trainierte Menschen kommen nach Operationen oder Erkrankungen schneller wieder auf die Beine.

Heimfitnessgeräte bieten denselben Standard wie die Geräte im Sportstudio. Positiv ist, dass die meisten Sportgeräte zusammengeklappt neben dem Kleiderschrank verstaut werden können. Wer sich neben einem Laufband für das Ausdauertraining noch eine Kraftstation anschafft, hat beim Altern bessere Karten. Er fühlt sich dank lange erhaltener Leistungsfähigkeit in der Mitte des Lebens. Wichtig ist, die verschiedenen Muskelgruppen möglichst abwechslungsreich zu trainieren. Übungsvielfalt verhindert Routine und Langeweile. Trainierende sollten nie ihre individuelle Leistungsgrenze missachten. Wenn Sie sich an einem Tag nicht fit genug fühlen, um das volle Programm durchzuziehen, lassen Sie es besser. Alternativ halbieren Sie das Training. Lernen Sie, öfter auf Ihren Körper zu hören. Anfangs sollen Sie eine Kraftübung lieber öfter wiederholen statt sich zu früh größere Gewichte zuzumuten. Überbelastungen, zu hastige Bewegungen oder ein Überstrecken des Körpers zeitigen keine guten Ergebnisse.

Empfohlene Fitnessgeräte für's Krafttraining



SaleTember Rabatt Aktion -9% auf Fitnessgeräte, E-Bikes, Keramikgrills und Gartenmöbel
>
FITNESSGERÄTE, E-BIKE und Keramikgrills zum top reduzierten Vorbesteller-Preis


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.