Ohne Laufpause besser durch den Winter – Laufbandtraining

Wenn Du ein passionierter Jogger bist und das Laufen nicht gleich beim ersten Herbstregen auf später verschiebst, dann überlegst Du womöglich, wie Du das mit dem Lauftraining im Winter hinbekommen kannst. Es gibt ja auch die Schönwetter-Läufer, die nur herauskommen, wenn die Sonne scheint, der Boden trocken ist und allgemein beste Laufbedingungen herrschen. Solltest Du aber Dein Lauftraining ernst nehmen, dann haben wir hier einige Vorschläge für Dich, wie Du es über den Winter rettest.

Laufen tut gut – auch im Winter

Joggen und Lauftraining ist eine Passion für die meisten. Gehörst Du auch zu denjenigen, die Laufen nicht nur als Ausdauertraining betrachten, sondern als eine Gelegenheit, mal den Kopf freizubekommen? Einfach mal abzuschalten und sich den Wind vor oder nach einem anstrengenden Arbeitstag um die Nase wehen zu lassen: Das gehört auch zu den Vorzügen des Lauftrainings in der Natur. Denn mal abgesehen von dem Ort gibt es einige unbestreitbare Vorteile, warum Joggen und Laufen sich so positiv auf Deinen Organismus und auch Deine Psyche auswirken kann:

  • vermehrte Sauerstoffaufnahme im Körper

  • wirkt Stress entgegen

  • verbrennt Kalorien

  • kann die Schlafqualität verbessern

  • Osteoporoserisiko kann sinken

  • Laufen schüttet die Glückhormone Endorphin und Serotonin aus

  • stärkt Herz-Kreislaufsystem

Das sind nur einige der möglichen positiven Auswirkungen auf Deine Psyche und Deinen Körper, die Du mit regelmäßigem Lauftraining erzielen kannst. Und das bedeutet nicht, dass Du an sieben Tagen die Woche jeweils zwei Stunden lang durch den Wald oder um den See joggen musst. Forschungen zeigen, dass bereits dreißig Minuten pro Woche ausreichen, um auf Deinen Körper positive Effekte zu haben!

Regen, Dunkelheit und Glättegefahr – Laufen im Winter

Zugegeben, es gibt einige Komponenten, die es selbst einem absoluten Jogging-Fan schwer machen, im späteren Herbst und Winter regelmäßig laufen zu gehen. Sämtliche unschönen Herbstwetter-Erscheinungen flüstern Deinem inneren Schweinehund wahrscheinlich leise zu, bei Regen oder Tiefsttemperaturen doch das Lauftraining auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben – vielleicht morgen oder nächste Woche, wenn die Wettervorhersage wieder mehr Sonne verspricht. Mal abgesehen davon, wird es im Winter einfach immer früher dunkel und gerade Frauen haben oft ein ungutes Gefühl, wenn sie allein joggen gehen. Doch Du kannst dem Abhilfe verschaffen – es gibt eine wirklich gute Lösung dafür. Verlagere einfach Deine täglichen oder wöchentlichen Laufsessions nach drinnen in Deine eigenen vier Wände: Hol Dir ein gutes Laufband für daheim!

Laufbandtraining mit dem AsVIVA T16

Laufbandtraining: Joggen im Winter leicht gemacht

Es ist wirklich eine gute Investition für alle, die gerne Laufen und im Winter oder bei unschönen Wetterbedingungen dennoch gerne eine Runde ihr Herz-Kreislaufsystem trainieren wollen. Dein Laufband daheim löst so viele Probleme: Nie mehr auf den Sonnenaufgang, besseres Wetter oder höhere Außentemperaturen warten! Dein Indoor-Laufband steht Dir 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche zur Verfügung. Keine Ausreden mehr möglich. Es regnet in Strömen, Du hast keinen Babysitter oder es ist bereits 22 Uhr und dunkel und bitterkalt draußen? Alles egal – denn Dein Laufband im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer oder wo immer Du ihm ein Plätzchen freigeräumt hast, wartet geduldig auf Dich.

Die Vorteile des Laufbandtrainings im Winter

Neben den Tatsachen, dass Du komplett wetterunabhängig und zu jeder Zeit eine Laufrunde einlegen kannst, bietet Dir ein Laufband zuhause weitere Vorteile. Die heutigen Laufbänder bieten eine Vielzahl an Ausstattungsoptionen und Trainingsfunktionen, sodass Dir garantiert nicht langweilig wird beim Laufen. Zudem, und das ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Argumente für ein Laufband, erhältst Du Dir so über die Winterzeit Deinen hart erarbeiteten Ausdauer-Konditionsstatus, den Du Dir über viele Laufeinheiten im Frühjahr und Sommer erarbeitet hast. Wenn Du keine Lust hast auf eine superlange Einheit, leg eine kurze Laufsession ein und laufe halt nur 15 Minuten. Wichtig ist, dass Du dranbleibst. Du kannst Deine Musik laufen lassen oder Deine Lieblingsserie nebenbei schauen. Das erhöht die Motivation. Du musst keine Funktionskleidung tragen, lockere Baumwoll-Sportsachen reichen völlig aus daheim. Die Lauffläche ist gelenkschonend konzipiert und oftmals über mehrere Zonen gut gedämmt. Damit ersparst Du Dir unsicheres Laufen draußen bei Glättegefahr und minimierst Dein Verletzungsrisiko.

Moderne Laufbänder von AsVIVA für jeden Anspruch und jedes Budget

Je nach Anspruch und finanziellen Möglichkeiten kannst Du Dir ein Laufband aussuchen, welches Deinen Bedürfnissen entspricht und innerhalb deines Budgets liegt. Selbst die kompakten Modelle wie beispielsweise das AsVIVA T21 kompakt oder das AsVIVA T24 Bluetooth Compact Runner haben einige unbestreitbare Vorteile: Sie sind extrem kompakt gebaut, was es Dir erlaubt, sie platzsparend zusammenzuklappen und in einer Nische oder Ecke gut zu verstauen, wenn Du den Platz außerhalb Deiner Laufeinheiten anderweitig benötigst. Zudem ist es, wie beim T24, oftmals möglich, den Griff komplett abzumontieren, um das Laufband beispielsweise am Stehschreibtisch zu platzieren, um während der Arbeit in Bewegung zu bleiben. Selbst Einsteigermodelle sind heutzutage mit einer soliden, mehrschichtigen Laufbanddämpfung ausgestattet.

Nach oben hin sind Funktionalitäten und Ausstattung fast keine Grenzen gesetzt: Bluetooth-Konnektivität, größere Bildschirme mit Touchscreen und viele Lauf-Modi-Einstellungen, elektronisch einstellbare Steigungen, leistungsstärkere Motoren, WIFI-Internet-Konnektivität etc. Es ist fast alles mit hochpreisigen Modellen möglich – nur laufen musst Du immer noch selbst! Überlege Dir vor einem Kauf, in welchem geldlichen Rahmen Du Dich bewegen möchtest und was Deine Must-have-Ausstattungsmerkmale bei einem Laufband sind. Probiere im Freundeskreis oder im Fitnessstudio gerne unterschiedliche Modelle einmal aus, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was Dir wichtig ist und worauf es bei Deinem Modell ankommt. Steht Dein Laufband dann erst bei Dir daheim, lernst Du schnell die Vorteile des Indoor-Laufbandtrainings zu schätzen. So kannst Du Dein Lauftraining auch im Winter zu jeder Zeit sicher und wetterunabhängig durchführen.

Die Autorin - Melanie

Blog-Autorin Melanie Benthin

Melanie ist freiberufliche Texterin & Korrektorin.
Sie betreibt Funktional Fitness und ab und an auch mal eine Einheit Crossfit. Lieblingsübung: Deadlifts.
Ansonsten mag sie Vini-Yoga, ist Katzenfreundin und Matcha- und Espresso-Fan.

 

Unsere Preisempfehlungen für ein effektives Ausdauertraining:



11% Aktion Gutschein für Fitnessgeräte, E-Bikes, E-Motorroller, Keramikgrills und Gartenmöbel

1 Jahr E-Motorroller Versicherung gratis bei AsVIVA E-Motorrollern



Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.