Das Laufband – ein vielseitiges Trainingsgerät für Ausdauer und Cardiotraining

Das Laufband fristet ja immer noch ein leicht langweiliges Dasein in der Sportwelt – dabei ist es ein ausgesprochen vielseitiges Cardio-Trainingsgerät mit vielen Möglichkeiten. Es bietet zahlreiche Optionen, abseits des Laufens durch die Natur, sein ganz individuelles Trainingsprogramm zusammenzustellen. Das Laufen an der frischen Luft hat durchaus auch seine Vorteile: Man kann in Gruppen mit Gleichgesinnten zusammen seine Laufrunde durch den Wald, den Park oder das Wohnviertel absolvieren. Jedoch muss dann die Gruppe aus bestenfalls gleichstarken Läufern bestehen. Läuft man alleine, hat man gerade in der dunkleren Winterzeit sehr eingeschränkte Optionen, seine Laufrunde im Hellen sicher zu absolvieren. Das Laufband ist da ein zuverlässiger Trainingspartner – egal zu welcher Tageszeit oder Jahreszeit. Einfach draufstellen und loslaufen oder aber sich ein Programm zusammenstellen, das die Trainingsschwerpunkte berücksichtigt. So können Steigungen und Geschwindigkeit individuell programmiert werden.

Welche Vorteile bietet dir das Training auf dem Laufband?

  • ✓ Fokus auf Technik richten

    Das Laufbandtraining im Fitnessstudio oder daheim erlaubt es dir, dich ganz auf eine saubere Technik bei der Laufbewegung zu konzentrieren. Anders als draußen auf Wegen oder im Wald, wo das Hauptaugenmerk oft auf den Weg und eventuelle Unebenheiten gerichtet ist, kann sich der Sportler auf dem Laufband komplett darauf konzentrieren, dass seine Laufbewegungen sauber sind. Wie setze ich den Fuß auf? Wie rolle ich ihn ab? Ist die Schrittlänge ok? Zudem kann man hervorragend Videoaufnahmen seines eigenen Laufstiles aufzeichnen, um so an eventuellen Technikproblemen der Körperstatik, Koordination und Bewegungsabläufen zu arbeiten.
  • ✓ Individuelle Trainingspläne

    Gerade wenn du deine eigene Leistung kontrolliert steigern möchtest, hast du als Nutzer eines Laufbandes alle Möglichkeiten, ganz gezielt, kontrolliert und mit wohldurchdachten Steigerungen dir ein Programm zusammenzustellen, das komplett auf dich und deine Bedürfnisse eingestellt ist. Puls- und Herzfrequenz lassen sich sauber überwachen, einige Laufbänder „denken“ sogar mit und verringern bei zu hohen Werten automatisch die Geschwindigkeit und sind zudem über Bluetooth koppelbar an diverse Fitness-Apps und Fitness-Uhren.
  • ✓ Zu jeder Tageszeit und Jahreszeit verfügbar

    Gerade für Frauen, die lieber alleine laufen, ein großer Vorteil. Ganz egal, ob es draußen seit Stunden regnet, Blitzeis über Nacht die Laufrunde am frühen Morgen nahezu unmöglich macht oder ob es bereits dunkel geworden ist: Ein Laufband ist sofort und in sicherer Umgebung die ideale Möglichkeit, dennoch deine Kilometer zu laufen. Frühmorgens, im Winter – es ist egal zu welcher Uhr- oder Jahreszeit - du laufen möchtest. Das Laufband steht ganzjährig als Ausdauer-Trainingspartner jederzeit zur Verfügung.
  • ✓ Schont Knie und Gelenke durch waldähnliche Laufband-Federung

    Gerade für Anfänger und Menschen mit Übergewicht eröffnen sich mit dem Laufband gute Einstiegsbedingungen: Lass dir von einem Profi bzw. Trainer das Gerät ausführlich erklären. Die meisten Geräte haben eine bestimmte Anzahl an Trainingsprogrammen bereits fix und fertig abgespeichert. Aber auch die Möglichkeit für individuell zusammengestellte Programme ist bei fast jedem Gerät gegeben. Das Laufband ähnelt in seinem Widerstand und der Beschaffenheit eher einem weichen Waldboden als dem harten Asphalt. Das schont Knie und Gelenke und gerade Menschen mit ein wenig Übergewicht werden das zu schätzen wissen.
  • ✓ Optimales Trainingsgerät für Laufanfänger

    Gerade als Laufanfänger möchte man vielleicht lieber zu Beginn alleine trainieren. So laufen dir die erfahrenen Läufer nicht einfach davon und du kannst ganz langsam beginnen und dich dann in deinem Tempo steigern. Gerade am Anfang, wenn man vorher wenig oder gar keinen Sport gemacht hat, kann man mit Gehen beginnen und sich so mit den etwas monotoneren Bewegungsabläufen auf dem Laufband vertraut machen. Ist man nach einiger Zeit sicher, kann man das Tempo und die Dauer steigern und irgendwann zu einem leichten Traben und dann zum Laufen übergehen. Alles in deiner Zeit und in deinem Tempo, so wie es für dich gut ist.


Es gibt, wie man sehen kann, also durchaus sehr gute Gründe, sich an das vermeintlich „langweilige“ Laufband einmal heranzuwagen. Möglicherweise ist es für den einen das Lieblingstrainingsgerät für Ausdauer und Herz-Kreislauf-Training und für den anderen eine Ergänzung und willkommene Option bei schlechtem Wetter oder Dunkelheit, um so flexibel wie möglich trainieren zu können.

Empfehlungen für Laufband-Trainingsgeräte





Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.