Das Körperalter - Wie alt bin ich physisch wirklich?

„Das Alter ist bloß eine Zahl!“

Das sagt Ausnahme-Sportler, Super-Bowl-Gewinner und Kult-Schauspieler Fred „The Hammer“ Williamson. Zu Recht, denn dass es nicht nur ein biographisches oder chronologisches Alter sondern auch ein biologisches Alter gibt ist heute allgemein bekannt. Letzteres ist nach dem durchschnittlichen Gesundheitszustand der Bevölkerung ausgerichtet. Dies bedeutet für Sie: Je besser es um Ihre Gesundheit und Fitness bestellt ist, desto jünger sind sie. Ganz gleich, wie alt Sie laut offiziellem Geburtsdatum sind.

Das biologische Alter wird auch von Genen mitbestimmt

Die Genetik ist, wie kann es anders sein, ein sehr wichtiger Faktor. Auf sie kann auch kein Einfluss genommen werden. Allerdings, und das ist wichtig zu wissen, sind lediglich nur ca. 30 % des Alterungsprozesses genetisch vorgegeben. Die verbleibenden 70 % können vom Menschen beeinflusst werden.

Was sind beeinflussende Faktoren bezüglich des biologischen Alters?

Bewegung verbunden mit Sport (zum Beispiel Heimtrainer oder Crosstrainer), eine ausgewogene Ernährung und eine gute Schlafqualität sind Grundvoraussetzungen für ein biologisch junges Alter. Gefördert werden muss auch die geistige Fitness, damit die Gehirnzellen aktiv bleiben und sich nicht dezimieren. Dass Alkohol nur mäßig getrunken werden soll, gehört zu den grundlegenden Regeln für ein positives biologisches Alter. Auch wenn es manchmal schwer ist, beruflicher Stress lässt den Menschen altern und sollte deshalb so weit wie möglich gemieden werden. Ist dies nicht möglich, sollten Ruhepausen für ein mentales "Cool Down" eingehalten werden.
Wir alle wissen: Glückshormone lassen uns länger jung bleiben. Deshalb ist eine glückliche Partnerschaft genauso wichtig wie soziale Kontakte. Sie sind die Eckpfeiler für den kommunikativen Austausch und das zwischenmenschliche Miteinander. Nicht zuletzt ist das seelische Wohlbefinden wie ein Spiegelbild. Ist es ausgeglichen, stehen Körper, Geist und Seele im Einklang zueinander und der Mensch fühlt sich jünger und vitaler, als er laut seinem Geburtsdatum und somit Körperalter eigentlich ist.

Damit sind die 70 % definiert, über die wir unser biologisches Alter positiv (aber auch negativ) beeinflussen können. Wer ein Leben in aktiver körperlicher Bewegung innerhalb eines stabilen sozialen Umfelds führt und offen ist für neue Eindrücke und Lernbereiche kann durchaus an seinem 60. Geburtstag sein 40-jähriges im biologischen Sinne gleich mitfeiern.

Wie kann das biologische Alter berechnet werden?

In speziellen Tests wird als Erstes immer nach der genetischen Disposition gefragt. Als nächstes sind Fragen zur persönlichen Lebensführung sowie der familiären Situation zu beantworten. Auch wenn die daraus resultierenden Ergebnisse nicht wissenschaftlich fundiert sind, so geben sie insgesamt gesehen gute Anhaltspunkte. Angeboten wird auch ein Bluttest zur Bestimmung der Länge der Telomeren. Bei diesen handelt es sich um winzige Bestandteile der DNA. Je kürzer diese sind, umso höher könnte das biologische Alter ausfallen. Die Aussagekraft von diesem Test ist allerdings umstritten.

Das Fazit mit Tipps gegen das Altern besteht aus sechs Punkten.

  1. Regelmäßig Sport treiben

    Schon mit 30 Minuten Sport auf dem Heimtrainer oder Crosstrainer täglich wird das biologische Alter um mehrere Jahre gesenkt. Gleichzeitig steigt mit einem Fitnesstraining das Energiepotenzial und damit auch die Fitness. Das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder Krebserkrankung wird laut einer Studie bereits mit 15 Minuten Ausdauertraining pro Tag gesenkt. Entsprechend diverser Studien von der Universität Zürich sowie der Harvard Medical School können altersbedingte Beschwerden mit konstanter Bewegung sogar um bis zu 20 Jahre hinausgezögert werden. Ein Motivationspunkt, der auch Sport- und Bewegungsmuffel zum Fitnesstraining für mehr Gesundheit ermutigen dürfte.

  2. Vollwertige Ernährung

    Diese besteht aus viel Obst und Gemüse sowie Fisch und hochwertige pflanzliche Öle. Fleisch- und Milchprodukte sollten nur mäßig konsumiert werden. So wird der Organismus mit allen essenziell wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt. Damit kann die biologische Uhr um bis zu sechs Jahre zurückgedreht werden.

  3. Rauchen, nein danke!

    Jeder weiß, dass Rauchen schädlich ist. Aber wer weiß schon, dass die Lebenserwartung durchschnittlich um 10 Jahre verkürzt wird. Außerdem altern Raucher gegenüber Nichtraucher schneller. Optisch spiegelt sich dieses in fahler und faltiger Haut wieder. Auch die körperliche Ausdauer sowie die Belastbarkeit lassen deutlich nach. Wer sich jünger fühlen möchte, als er in Wirklichkeit ist, sollte also mit dem Rauchen aufhören.

  4. Kein Organismus mag Stress

    Dass sich Stress im beruflichen wie auch familiären Umfeld nicht immer vermeiden lässt, ist wohl jedem klar. Es gibt aber Möglichkeiten, Stress effektiv abzubauen. Zum Beispiel mit Yoga, autogenem Training und regelmäßigen Auszeiten. In diesen werden nur die eigenen Interessen verwirklicht. So wird der Weg zu seelischer Ausgeglichenheit geebnet. Und die ist ein persönlicher Jungbrunnen.

  5. Eine gesunde Neugier hält jung

    Nicht nur für die Muskulatur, auch für unser Gehirn gilt: “Use it or lose it“. Übersetzt: “Nutze es oder verliere es“. Ohne Gehirntraining verkümmern unsere Gehirnzellen, wodurch sie immer träger und unbeweglicher werden. Wer aber bis ins hohe Alter immer wieder Neues lernt und wissbegierig ist, der bleibt länger jung. Ganz gleich, ob Sprachen gelernt, Reisen unternommen oder handwerkliche Fähigkeiten erlernt werden.

  6. Ein funktionierendes soziales Umfeld für mehr Gesundheit

    Freundschaften pflegen fördert die soziale Kompetenz. Das Kennenlernen neuer Menschen erweitert den Horizont. Und die eigene Familie ist der Kokon für das intimste Miteinander. Deshalb muss sie intakt sein. Ein gesunder Körper mit einem gesunden Geist sollte in einem positiven sozialen Umfeld leben können. Dann steht einem niedrigen biologischen Alter vom Grundsatz her nichts mehr im Wege, wenn von den zu Anfang erwähnten 70 % ausgegangen wird, die der Mensch beeinflussen kann.

Diese Tipps gegen das Altern sollten alle befolgen, die gerne länger jung bleiben und Ihrem Körperalter ein Schnippchen schlagen möchten.

Die Fitness-Allrounder für das richtige Körperalter:





Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.