Fitnessgeräte zum Abnehmen

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil jedes erfolgreichen Abnehmplans, und die richtigen Fitnessgeräte können einen großen Unterschied machen. Du bist auf der Suche nach den besten Fitnessgeräten, die Dir helfen, Deine Abnehmziele zu erreichen? Von Crosstrainern und Laufbändern bis hin zu Ergometern und Rudergeräten gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, das perfekte Trainingsgerät zu finden. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der beliebtesten Fitnessgeräte zum Abnehmen, damit Du entscheiden kannst, welches Gerät für Deine Bedürfnisse am besten geeignet ist. Dann heißt es nur noch: Trainingsplan entwerfen und dranbleiben!

Definiere Dein Fitnessziel

Abnehmen, Muskeln aufbauen oder Ausdauer und Flexibilität verbessern: Was genau ist Dein Ziel? Möglicherweise möchtest Du mithilfe von Fitnessgeräten nur abnehmen. Vielleicht möchtest Du aber auch Muskelmasse aufbauen und es wäre auch nett, gleich ein bisschen mehr Ausdauer und Flexibilität zu erlangen. Verschiedene Trainingsgeräte sind für unterschiedliche Zwecke konzipiert. Welches Fitnessgerät sich am besten zum Abnehmen eignet, hängt also von Deinem individuellen Ziel ab. Wenn Du zum Beispiel abnehmen und Muskeln aufbauen willst, ist eine Kombination aus Gewichten und Kardiogeräten ideal. Wenn Du hingegen vor allem Deine Ausdauer und Flexibilität verbessern willst, ist ein Ellipsentrainer oder Rudergerät ideal. Dass Du dabei fast wie nebenbei auch noch Kalorien verbrennst und womöglich noch abnimmst, ist ein gerngesehener Nebeneffekt.

Fitnessgeräte, die die Fettverbrennung ankurbeln

Man kann es gar nicht oft genug wiederholen. Es gibt eine sehr simple Aussage, wenn es um das Thema Abnehmen geht: Verbrenne am Tag mehr Kalorien als Du zu Dir nimmst. Zunächst also achtest Du bestenfalls prinzipiell auf Dein Essen und die Wahl Deiner Lebensmittel. Wenn es dann darum geht, Kalorien zu verbrennen, sind Cardiogeräte das Mittel der Wahl. Ellipsentrainer, Laufbänder, Ergometer und Stepper sind allesamt hervorragende Optionen, um Kalorien zu verbrennen und Gewicht zu verlieren. Diese Geräte bieten in der Regel ein sanftes Workout, Du kannst recht gelenkschonend arbeiten und bestimmst gleichzeitig die Intensität des Trainings. Viele haben voreingestellte Programme, da ist vom Anfänger-Training bis hin zum Profi-Programm vermutlich alles dabei.

Abnehmen und gleichzeitig Muskeln aufbauen

Wenn Du abnehmen und gleichzeitig Muskeln aufbauen willst, brauchst Du Krafttrainingsgeräte oder - wenn der Platz vorhanden ist – eine kleine Kraftstation daheim. Freie Gewichte, Widerstandsbänder und Kabelzugmaschinen sind allesamt effektive Methoden, um Deine Muskeln zu stärken und gleichzeitig Fett zu verbrennen. Eine Olympia Langhantelstange beispielsweise kannst Du mit unterschiedlich schweren Gewichtsscheiben bestücken und damit vielseitige Übungen wie Deadlifts oder Push-Presses üben. Solltest Du das noch nie gemacht haben, ist es absolut sinnvoll, wenn Du Dich vorher von einem fachkundigen Trainer im Gebrauch mit einer Langhantelstange schulen lässt. Geübte wissen, wie sie daheim mit einer Langhantelstange umgehen müssen und welche Übungen man allein ausführen kann und bei welchen es sinnvoll ist, sich einen Trainingspartner an die Seite zu holen. Mit einer Kabelzugstation lässt sich ebenfalls der ganze Körper trainieren. Generell ist Krafttraining eine gute Methode, um sowohl Muskelmasse aufzubauen als auch überschüssige Kalorien anzugreifen. Wer platzsparend trainieren will oder muss, der kann viele Ganzkörperübungen mit Kurzhanteln, Dumbbells oder Kettlebells machen.

Abnehmen mit Fitnessgeräten: Ausdauer und Flexibilität verbessern

Wenn es Dein Ziel ist, zusätzlich zum Kiloabbau Deine Ausdauer und Beweglichkeit zu verbessern, solltest Du erwägen, in einen Ellipsentrainer oder ein Rudergerät zu investieren. Diese Cardiogeräte bieten ein sanftes Training, das Deine Herz-Kreislauf-Gesundheit und Dein allgemeines Fitnessniveau verbessert. Allerdings kannst Du auch auf einem Rudergerät so richtig Gas geben. Denn Rudergeräte wie das Electronic Pro von AsVIVA bieten Dir ein sagenhaftes Ganzkörpertraining: Nicht nur Deine Beinmuskeln und Deine Rumpfmuskeln müssen arbeiten, auch Deine Schulter- und Armmuskulatur werden beim Rudern kräftig beansprucht. Das ist es, was ein Ganzkörpertraining ausmacht: Möglichst viele große Muskelketten des Körpers in das Workout einbinden. Je mehr Muskeln arbeiten müssen, umso mehr steigt Dein Kalorienverbrauch.

Sind die passenden Fitnessgeräte das Allheilmittel zum Abnehmen?

Das wäre schön, aber so ist es natürlich nicht. Du kannst Dir das beste Fitnessgerät zulegen, um Deinem Abnehmziel näherzukommen – aber wenn Du Deine Ernährung und Deinen sonstigen Lebensstil nicht mit anpasst, wird vermutlich nicht allzu viel passieren. Ein Beispiel: Du trainierst hart und hast Dir vielleicht sogar eine wirklich flexibel einsetzbare Kraftstation angeschafft. Aber nach dem Training ziehst Du Dir jeden Abend Pizza und Bier rein. Da hüpfen Deine abtrainierten Kalorien geradewegs wieder auf Deine Hüfte drauf. Und vermutlich bringen sie noch ein paar Kumpels mit. Soll heißen: Wenn Du nicht auf Deine Ernährung gleichzeitig aufpasst – wir erinnern uns: mehr Kalorien verbrauchen als aufnehmen – nützt Dir das tollste Trainingsgerät vermutlich wenig bis nichts. Und was ist mit dem sonstigen Lebensstil gemeint? Das umfasst so Bereiche wie ausreichender und guter Schlaf, Erholungsphasen (wichtig!), kein oder reduzierter Stress etc. sowie ausreichende Wasserzufuhr.

Fazit: Cardio-Geräte und Krafttraining können Abnehmen unterstützen

Wenn es darum geht, die richtigen Fitnessgeräte zum Abnehmen zu finden, ist es wichtig, dass Du Deine individuellen Ziele berücksichtigst. Verschiedene Geräte sind für unterschiedliche Zwecke konzipiert, also achte darauf, dass Du das Gerät wählst, das am besten zu Deinen Bedürfnissen passt. Nimm Dir ein wenig Zeit, vorab zu überlegen, was Dir wichtig ist:

  • Welche Ziele sollen verfolgt werden?

  • Welches Budget willst Du einsetzen?

  • Wie viel Platz/Fläche hast Du daheim für Geräte?

  • Welche Geräte sprechen Dich am meisten an/magst Du?

Der letzte Punkt ist durchaus nicht ganz unwichtig: Nehmen wir einmal an, aus rein rationalen Gründen kaufst Du Dir eine Kraftstation. Stellst aber irgendwann fest, dass Du eher so der Typ Kettlebell oder Waterrower bist. Es ist sehr wichtig, dass Dir das Workout mit dem gewählten Trainingsgerät enorm Spaß macht. Denn Du willst ja schließlich dranbleiben und das geht am besten mit einer guten Portion Eigenmotivation. Im besten Falle kennst Du Dein ausgewähltes Trainingsgerät daher schon und hast damit beziehungsweise daran schon einmal trainiert. Entweder in einem angeleiteten Kurs, bei Freunden oder im Fitnessstudio. Dann weißt Du auch direkt, welche Variationen oder generelle Einstellmöglichkeiten Dir wichtig sind. So steht einem kontinuierlichen Training hin zu Deiner Traumfigur nichts mehr im Wege.

Die Autorin - Melanie

Blog-Autorin Melanie Benthin

Melanie ist freiberufliche Texterin & Korrektorin. Sie betreibt Funktional Fitness und ab und an auch mal eine Einheit Crossfit. Lieblingsübung: Deadlifts. Ansonsten mag sie Vini-Yoga, ist Katzenfreundin und Matcha- und Espresso-Fan.

Für ein effektives Training empfohlen von AsVIVA:

Aktion Gutschein für Fitnessgeräte, E-Bikes, E-Motorroller, Keramikgrills und Gartenmöbel

Online Berater für Fitnessgeräte



Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
10 Tage 06 Std. 49 Min. 08 Sek.
BUNDLE